Der Herbst ist da!

Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Liebe Kundinnen und Kunden,

der Herbst ist angekommen mit Regen und Wind! Höchste Zeit für wärmenden Genuss und eine langsame Einstimmung auf winterliche Aromen.

Es gibt weniges, was für mich so zur kalten Jahreszeit gehört wie das intensive, volle Aroma der Orange. Seit längerem habe ich den Pomeranzenlikör im Angebot. Das intensive, duftige Aroma erhält er von den Schalen sizilianischer Pomeranzen. Mit seinem fruchtigen Geschmack ist er ideal pur zu genießen. Noch lieber trinke ich ihn aber gerade bei kaltem Wetter im Kaffee. Ob einfach nur im Milchkaffee oder mit einer schmelzenden Sahnehaube, ein Orangenkaffee ist ein wirklicher Genuss. Natürlich passt er ebenso gut in heiße Schokolade, bestäubt mit einer Prise Zimt.

24,90 EUR Pomeranzenlikör
+
In den Warenkorb

Eine wahre Leidenschaft von mir sind Desserts und Kuchen mit Alkohol. Die herbe Alkoholnote rundet Süßes einfach perfekt ab. Durch das intensive ätherische Öl in meinen Likören besitzen sie eine betörende Tiefe, die auch neben anderen Aromen bestens bestehen kann. Vor kurzem habe ich für Freunde einen Savarin à l'orange gemacht, einen klassischen Dessertkuchen aus Hefeteig. Dieser wird vor dem Servieren mit reichlich alkoholischem Sirup getränkt. Ein saftiges Vergnügen! Das Teigrezept stammt vom großen Auguste Escoffier, nur die Salzmenge habe ich etwas an den heutigen Geschmack angepasst:

Für den Teig:

250g Mehl, 180g Butter, 3 Eier, 10g Hefe, 3g Salz, 10g Zucker, 50 ml Milch

Für den Sirup:

300 ml Wasser oder Orangensaft, 150g Zucker, 100 ml Pomeranzenlikör

Die Zubereitung

Aus Mehl, Salz, Zucker, Eiern und der in der Milch aufgelösten Hefe einen Teig bereiten, diesen einige Minuten kneten. Den Teig ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat, dann die Butter (Zimmertemperatur) einarbeiten, bis der Teig glatt ist. Erneut abdecken und gehen lassen.

Hat sich der Teig verdoppelt, wird er nochmals kurz geknetet und in eine gebutterte und mit Mehl ausgestäubte Savarinform (oder alternativ eine Gugelhupfform) gegeben. Diese Form sollte nur zu etwa einem Drittel mit Teig befüllt werden. Decken Sie die Form ab und lassen sie den Savarin erneut aufgehen, bis die Form (nahezu) gefüllt ist.

Backen Sie den Kuchen für etwa 30 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze.

Kochen Sie schließlich Wasser oder Saft mit dem Zucker auf. Geben Sie in den kalten Sirup den Pomeranzenlikör. Testen Sie, ob sich der Savarin ohne Probleme aus der Form löst. Setzen Sie ihn zurück in die Form und stechen Sie mit einem Holzspieß mehrmals den Boden des Kuchens tief ein. Geben Sie mit einer Kelle nach und nach den kompletten Sirup auf den Kuchen. Lassen Sie den Savarin noch etwas stehen, damit sich der Sirup im Kuchen verteilen kann. Stürzen Sie den Savarin auf eine Kuchenplatte und füllen Sie das Loch in der Mitte großzügig mit Schlagsahne.

Natürlich können Sie dieses Dessert zusätzlich mit frischem Obst verzieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freue beim Nachbacken!

Dirk Speicher
ESSENSFREUDEN